Über mich

Ich bin Baujahr 1971, komme ursprünglich aus dem IT-Bereich, arbeite im Customer Service bei einem der führenden Telekommunikations­unternehmen weltweit und interessiere mich seit 2016 für das Lockpicking.

Für das Selbststudium bietet das Internet im Allgemeinen und Youtube im Speziellen eine schier unerschöpfliche Quelle an Informationen. Autodidaktisches Lernen ist gut und schön aber irgendwann vermisste ich den persönlichen Austausch mit Gleichgesinnten.

Im Internet stolperte ich durch das deutschsprachige Lockpicking-Forum Koksa.org über die Sportsfreunde der Sperrtechnik – Deutschland e.V. und besuchte im Sommer 2017 kurzerhand die Hamburger Sportsgruppe an einem Ihrer Sportabende. Zwei Wochen später war ich Mitglied im SSDeV.

Durch den Verein gab es immer wieder neue Impulse was dazu führte, dass ich mich neben dem klassischen Lockpicking mittlerweile auch mit Kombinations­schlössern, Impressions­technik, Fahrzeug­öffnung und Abguss­technik beschäftige. 

Die Mitgliedschaft im SSDeV eröffnete mir auch die Gelegenheit in den sportlichen Wettstreit mit anderen Lockpickern zu treten, denn der Verein richtet jährlich die Deutschen Meisterschaften im Lockpicking und Impressionstechnik aus. Als anfänglicher Autodidakt wäre eine Teilnahme an Wettkämpfen für mich undenkbar gewesen.

Bereits im Beitrittsjahr 2017 nahm ich an der, in Hamburg stattfindenden, Deutschen Meisterschaft im Lockpicking teil um eigentlich nur Wettkampfluft zu schnuppern und belegte schließlich den 3. Platz im B-Finale in der Disziplin Hangschlossöffnung. Im darauffolgenden Jahr 2018 schaffte ich es bei der Deutschen Meisterschaft im Lockpicking in Köln auf den 2. Platz im B-Finale in der Disziplin Freestyle.

Für das Jahr 2019 ist erstmalig die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft in Impressionstechnik in Berlin geplant.